Skip to content
Published 20. Oktober 2021

– Ein Plattformbauer auf der Walz –

Dan ist ein E-Commerce-Plattformbauer alter Schule, den seine Walz auch zu den bärenstarken B2C-Tech-Playern Check24 und Zalando verschlagen hat. Vor ungefähr drei Jahren dann überzeugte ihn der Arbeitsdirektor eines großen deutschen Stadtwerkes in bester Steve-Jobs-Manier, den Digital-Bereich der enercity AG zu übernehmen: “Willst du den Rest deines Lebens weiße Ware oder fast Fashion verkaufen, oder …

Heute ist Dan CTO der enercity AG und CEO bei der enercity Digital, wo unter anderem auch die Start-up-Aktivitäten des Stadtwerke-Konzerns zum Beispiel beim Energy-Commerce-Spezialisten epilot oder bei den IoT-Experten von Digimondo koordiniert werden. 

– Tech-Themen aus der deutschen Energiewirtschaft

Im Podcast schildert uns Dan seine bisherigen Eindrücke von der deutschen Energiewirtschaft. Dabei sprechen wir natürlich über Tech-Themen, offene Plattform-Ansätze, sicheres Cloud-Hosting und komplexe Microservice-Architekturen, aber auch über die notwendige Digital-Kultur vor und speziell nach Corona.

– Eine Utility 4.0-Plattform –

Die Vision hinter all diesen Aktivitäten ist zumindest bei enercity die Idee einer technologischen Utility4.0-Plattform, auf der sich die enercity-IT vollkommen flexibel aus den verschiedensten, jeweils am besten geeigneten Modulen und Anwendungen zusammensetzen kann. Lynqtech heißt diese Software gewordene Vision bei enercity, ein ausgegründetes Unternehmen, das diese Plattform inzwischen auch anderen Energieversorgern (EVU) anbietet (mehr dazu im U40-Podcast mit Lynqtech-Geschäftsführerin Mandy Schwerendt).

So könnte zum Beispiel das Commodity-Geschäft Strom und Gas von dem einen Cloud-Anbieter kommen, das PV-Geschäft dagegen von einem ganz anderen Anbieter und die IoT-Infrastruktur wird vom EVU wieder woanders eingekauft. Das Ganze soll dann so einfach und flexibel gehen, wie man es von den Produktivitäts-Tools wie Trello oder Slack gewohnt ist: ein Klick im App-Store, ein Login-In, eine Zahlungsart und los geht es mit der Zoom-Integration im Slack oder der Kanban-Metrik auf dem Trello-Board. Zu Ende gedacht entsteht dann irgendwann ein Utility4.0-OS als Sammlung von erstklassigen Funktionen, Front- und Back-Ends, die den Kunden ein über alle Produkte und Dienstleistungen durchgängiges Online- und Offline-Erlebnis bietet.

– C-Level-Weitsicht gesucht –

Zurückgedacht zu Dan ist es natürlich ein noch zu seltener Glücksfall, wenn solche Talente ihren Weg aus anderen Branchen in die Energiewirtschaft oder gar in die Stadtwerke-Wirtschaft schaffen. Dafür braucht es weitsichtige Menschen wie zum Beispiel Susanna Zapreva (CEO enercity) oder Kai-Uwe Weitz (Chief Human Resources Officer enercity), die um den Vision „Klimapositive Energiewelt“ herum ein attraktives und herausforderndes Umfeld für IT- und Plattformbauer wie Dan schaffen können.

So weit von mir und jetzt viel Spaß mit Dan von enercity Digital!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.