Skip to content
Published 17. September 2021

– Krankheitsbild Kooperationsstörung –

Fragt man Metti nach den Wettbewerbern seiner Firma (make better) so tut er sich schwer. Das liegt vor allem an seiner Kooperationsstörung. Diese extrem gutartige Anomalie hat ihn schon viele Nerven und ein paar Lebensversicherungen gekostet, aber er kann und will einfach nichts anderes als das Positive, das Bessere im Anderen zu sehen. Denn jeden morgen steht irgendwo kein Dummer auf, dem man IRGENDetwas verkaufen kann (so ein gemerkter Spruch aus der frühen Jugend von Metti), sondern es steht ein Guter auf, der an eine gemeinsame Sache glaubt.

– Glasfaser für EVUs zu Ende gedacht –

Genauso ist es gekommen, dass er damals mit seiner Digital-Marketing-Agentur beauftragt wurde, eigentlich nur eine Stadtwerke-Website zu faceliften und am Ende hat er für denselben Kunde das nicht unter-komplexe Thema Glasfaser einmal zu Ende gedacht. Und zwar mit allem Zipp und Zapp (neudeutsch end-to-end), also auch mit dem Vermarktungsaufbau, dem Tiefbau-Bagger und was sonst noch alles gebraucht wird, damit Stadtwerke-Kunden nach langer Bauzeit endlich glasfaserschnell netflixen können.

– Consumer Hub als Drehteller

Dabei herausgesprungen ist dann auch ein Integrationslayer namens Consumer Hub, der heute das eigentliche Produkt von make better darstellt. An diesen Hub können Energieversorger heute über verschiedene Schnittstellen-Technologien die für den Gesamtprozess des jeweiligen Produktes notwendigen Umsysteme anschließen und vor allem über eine einheitliche Datensicht integrieren. Genau das, was zum Beispiel Stadtwerke heute brauchen, um jenseits der Commodities auch noch die ein oder andere EDL-Lösung verkaufen zu können. Damit integriert sich make better im stetig wachsenden Markt der New-IT für Energieversorger, wo Firmen wie epilot oder powercloud mit viel Kommunikationsarbeit voran preschen. Und das ist kein schlechtes Umfeld mit noch viel Platz vor allem für so kleine, wendige und höchst ansteckende Unternehmen wie make better.

Über das alles und noch viel mehr quatschen wir in dieser U40-Folge. Bis Minute 47 mussten wir allerdings einmal kurz die Ups & Downs im Leben des Metti besprechen. Spoiler: einer seiner Fails in den Anfängen des Internets hat mit Fotobüchern und Werder Bremen zu tun und ließ Metti nur knapp am Unicorn-Status vorbeischießen.

Hört ‚mal rein in diese lange Folge über das Leben, die Anderen und das Glück, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.