Skip to content
Published 26. Oktober 2020

„Die Positionierung im Zeitalter der digitalen Plattform-Ökonomie fällt EVUs sehr schwer – es mangelt an Ideen, Zeit, Ressourcen und Wissen.“, so jedenfalls lautet die These einer renommierten und in der Branche bekannten Unternehmensberatung zum Thema Plattform-Ökonomie und Energiewirtschaft. Das ist nicht gut, wenn man diesem Satz hier Glauben schenken darf: „If you don’t have a platform strategy, you don’t have a strategy”?

Ist das alles wirklich so (extrem) zu sehen? Was heißt es überhaupt, sich in der Plattform-Ökonomie zu positionieren? Was genau nochmal waren überhaupt Plattformen? Was zeichnet sie im Detail aus? In diesem Podcast versuche ich gemeinsam mit meinem Gast Semir von net4energy das Plattform-Thema in Ruhe und mit aktuellen Beispielen aus der Energiewirtschaft zu analysieren. Er kennt sich da aus, weil er mit net4energy, einem Start-up des Luxemburger Staatsversorgers encevo, zusammen mit Stadtwerken und Energieversorgern genau so eine „Energiewende-Plattform“ aufbauen möchte.

Wie immer in der digitalen Sphäre spielt Google eine zentrale Rolle, insbesondere wenn es um die Sichtbarkeit einer solchen Plattform geht (Verivox und Check24 machen es vor im Commodity-Geschäft mit Strom- und Gaslieferverträgen). Semir erklärt uns auch, wie man sich als regionaler Energieversorger in diesem Katz- und Mausspiel mit dem Google-Algorithmus aufstellen muss, wenn man zum Beispiel zum Thema Photovoltaik oder Batteriespeicher gesehen und gefunden werden möchte.

Viel Freude beim Hören!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.