Skip to content
Published 2. Dezember 2020

Einmal im Jahr trommelt Pia als Project Director Start-ups and Innovation Energie-Start-ups aus der ganzen Welt zusammen, um den besten von ihnen im Namen der Dena und des Word Energy Council den SET Award (Start Up Energy Transition Award) zu verleihen, einerseits. Andererseits möchte sie mit der Kraft einer globalen Community von Energie- und Klima-Entrepreneuren (die aktuelle TOP100-Liste ist hier zu finden) möglichst viel frischen Wind in die deutsche Energiewende pusten.

Diese Jahr zum Beispiel haben sich dazu 570 Start-ups aus 90 Ländern beworben, von denen dann 15 von einer Jury ausgewählt werden und zum SET Tech Festival bzw. in diesem besonderen Jahr zur SET Week Online 2020 eingeladen werden. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung!

Aber egal ob online oder offline, Pia und ihr Team schaffen jedes Jahr für ein paar Tage eine hoffnungsvolle, weil (Klima-)positive Atmosphäre, in der internationale Energie-Start-ups auf die Industrie und Politik der deutschen Energiewende-Industrie treffen.

Oft bekommen junge Unternehmen ja gerade den Rat, einen weiten Bogen um regulierte Märkte zu machen, weil zu kompliziert, weil zu langsam, weil zu schlecht skalierbar. Dass sie es trotzdem versuchen, weil sie eben nur Business sondern auch Klima „machen“ wollen, genau dafür engagiert sich die Österreicherin mit dem ganzen SET-Programm. Umgekehrt hilft die internationale Sicht den Industrie- und Politik-Akteuren im Wald mit dem vielen Bäumen, nicht die Sicht für das Wesentliche und für das schon Mögliche zu verlieren. Wichtig!

In dieser Podcast-Folge sprechen wir natürlich über all das, über das Leben an der italienischen Grenze, über den Feinstaub in Manila und die Leckerheit von Käsekrainern.

What a time to be alive, what a time for podcasts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.