Skip to content
Published 26. Oktober 2020

Hätte ich diesen Podcast in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts produzieren wollen, hätte ich wahrscheinlich den Gegenwert einiger Kleinwagen in mein Equipment investieren müssen. Heute reicht mein altes MacBook Air und mein iPhone mit ein bisschen Software. Was früher also teuer und aufwendig war ist – durch Technologie – heute im Vergleich billig und einfach.

Ganz ähnlich verhält es sich auch in der Energiebranche, meint Philipp Schmidt (Kenner der Energiebranche & Partner für Digitales bei PWC). Nur sei dies vielen Akteuren in der Energiewirtschaft aufgrund fehlender Erfahrung gar nicht bewusst, wie viel in der neuen digitalen Welt möglich ist und wie wenig finanzielle Ressourcen dies im Vergleich zu früher benötigt. Einzige Voraussetzung: die Unternehmens-Prozesse müssen vom Kunden bzw. Nutzer aus neu gedacht und neu in Technologie gegossen werden.

Zusammen mit Philipp und seinem Kollegen Florian Neubert (Digital Innovation & Transformation Management bei PwC) durchleuchten wir den Stand der Digitalisierung in der deutschen Energiebranche. Ich frage nach der innovativen und disruptiven Kraft der Branche, nach der Zeit die den etablierten Playern noch bleibt und nach den Schritten, die heute eingeleitet werden müssen, um die digitale Transformation zu erfolgreich anzugehen.

Also, hört mal rein in das Ding. Viel Spaß dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.