Skip to content
Published 20. Oktober 2020

Michael geht mit offenen Augen durch die Welt. Muss er auch, denn er ist als Business Developer ständig auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern für sein Unternehmen. Zuletzt war es ein simpler Joghurtbecher, der rückblickend dazu geführt hat, dass Michael heute den Ressourceneinsatz von Quellwasser aus der Vulkaneifel optimiert.

In dieser Podcast-Folge erzählt er seine Geschichte und die der Intense AG, eine eigentlich sehr normale, mittelständische SAP-Beratung für die Energiebranche. Sie kannten sich schon seit vielen Jahren gut aus mit dem IT-gestützten Management von Energiedaten, wie es essentiell ist für Stadtwerke und Energieversorger. Heute haben sie ihre Zielgruppe deutlich ausgeweitet und helfen energieintensive Industrieunternehmen auf den Weg in die Klimaneutralität.

Wie kam es dazu?

Noch ohne jeglichen Friday-for-future-Idealismus brachte die Angabe des CO2-Fussabdrucks auf besagtem Joguhrtbecher Michael dazu, sein Know-how im SAP-Energiedatenmanagement gedanklich auch auf andere Kundengruppen zu übertragen, zum Beispiel auf ein Industrieunternehmen für Maschinenbau und Automatisierungstechnik: Was ist ähnlich? Was können wir heute schon? Welche Partner haben wir, welche brauchen wir? Wie können wir unser Wissen übertragen, um analog zum Joghurtbecher zum Beispiel den momentanen “(Energie-)Ressourcenverbrauch pro Hydraulikpumpe” zu erhalten?

Auf den Punkt gebracht und in die Zukunft gedacht: Wer Energiedaten managen kann, kann auch andere Ressourcendaten managen, kann auch CO2-Daten managen, kann all diesen Wertströme optimieren und reduzieren, um so letztlich Unternehmen zur Klimaneutralität zu verhelfen. Womit wir wieder bei einem der wichtigsten Zukunftsfragen für unseren Planeten generell angelangt wären. Dachte sich auch der Michael und steuert sein Unternehmen in genau diese Richtung.

Ganz am Anfang machen wir übrigens noch einen kleinen Exkurs in das Thema „zeitgemäße, non-monolithische IT-Architekturen für Energieversorger mit oder ohne SAP, Powercloud & Co.“ Als einer der weltweit eine der erste SAP-ISU-Installationen auf den Weg gebracht hat Michael auch dort eine eigene, interessante Meinung.

Viel Spaß beim Hören!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.